News & Themen

Neueste Beiträge – Steuertipps

Haus & Grund begrüßt steuerliche Besserstellung günstigen Vermietens

Haus & Grund begrüßt steuerliche Besserstellung günstigen Vermietens

vom 17.08.2020

Der Steuerstaat darf nicht Mietentreiber sein

Gewerberaummieten: Befristet niedrigere Umsatzsteuer beachten

Gewerberaummieten: Befristet niedrigere Umsatzsteuer beachten

vom 24.06.2020

Vermieter können zu hohe Steuerzahlungen vermeiden

Häusliches Arbeitszimmer personenbezogen von der Steuer absetzen

Häusliches Arbeitszimmer personenbezogen von der Steuer absetzen

vom 30.05.2017

Wenn mehrere Steuerpflichtige gemeinsam ein häusliches Arbeitszimmer nutzen, kann jetzt jeder von ihnen seine Aufwendungen hierfür bis zur Höchstbetragsgrenze von 1.250 Euro einkünftemindernd geltend machen. Auf diese Neuerung in der Steuerrechtsprechung (Az. VI R 53/12 und Az. VI R 86/13) weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Mietwohnungsbau: Maßnahmen zur steuerlichen Förderung ineffektiv

Mietwohnungsbau: Maßnahmen zur steuerlichen Förderung ineffektiv

vom 08.02.2016

Die heute im Kabinett beschlos­senen Maßnahmen zur steuer­lichen Förderung des Miet­wohnungs­baus sind ein reines Stroh­feuer. Die degres­sive Ausge­stal­tung der Abschrei­bung wird vor allem Speku­lanten anziehen, die eine kurz­fristige Steuer­ersparnis erzielen wollen.

Bundesregierung will Wohnungsbau ankurbeln

Bundesregierung will Wohnungsbau ankurbeln

vom 03.02.2016

Die Bundesregierung will bezahlbaren Wohnraum schaffen und fördert deshalb den Neubau von Mietwohnungen in Gebieten mit einer angespannten Wohnungslage. Das geht aus einer Pressemitteilung der Bundesregierung hervor (zitiert nach juris).

Mietwohnungsbau: Langfristige Engagements fördern statt Steuersparmodelle schaffen

Mietwohnungsbau: Langfristige Engagements fördern statt Steuersparmodelle schaffen

vom 25.01.2016

„Der Bau neuer Mietwohnungen lässt sich nur mit einer höheren linearen Gebäude­abschreibung nachhaltig ausweiten.“ So kommentierte Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann heute Pläne des Bundes und der Länder, eine neue degressive, temporäre Sonder­abschreibung für den Miet­wohnungs­bau einzuführen.

Höhere Zuschüsse für Heizungen mit erneuerbaren Energien

Höhere Zuschüsse für Heizungen mit erneuerbaren Energien

vom 14.04.2015

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Richtlinie zum Marktanreizprogramm (MAP) novelliert. Seit 1. April 2015 erhalten damit private Hauseigentümer, die ihre alte Heizung gegen eine Solarthermieanlage, Biomasseheizung oder effiziente Wärmepumpe austauschen, deutlich höhere Zuschüsse.

Positionspapier "Steuern und Abgaben"

Positionspapier "Steuern und Abgaben"

vom 13.03.2014

In einem umfangreichen Positionspapier hat Haus & Grund Deutschland zu aktuellen steuer- und abgabenpolitischen Themen, die im Zusammenhang mit Immobilien stehen können, Stellung bezogen. Das Forderungspapier befasst sich mit Themen wie Grundsteuer, steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung, Eigenheimrente, Erbschaft- und Schenkungsteuer und Grunderwerbsteuer.

Immobilienmesse 2014: Steuertipps für Immobilieneigentümer

Immobilienmesse 2014: Steuertipps für Immobilieneigentümer

vom 06.03.2014

Vom 27.02.-02.03.2014 startete die IMMOBILIENMESSE in Leipzig. Der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Leipzig und Umgebung e.V. war dort als größter Haus & Grund-Verband in Sachsen und Mitteldeutschland mit einem Messestand und Vorträgen im Rahmenprogramm vertreten. Den Vortrag "Steuertipps für Immobilieneigenümer" können Sie nun abrufen.

Wohnungskauf: Keine Grunderwerbsteuer auf Instandhaltungsrücklage

Wohnungskauf: Keine Grunderwerbsteuer auf Instandhaltungsrücklage

vom 12.01.2014

Erwerber einer Eigentumswohnung müssen auf vorhandene Rücklagen für Instandhaltungen keine Grunderwerbsteuer zahlen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland in Berlin hin. Wohnungskäufer sollten dies vor Vertragsabschluss mit dem Verkäufer und dem Notar klären.

Hochwasser: Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung von Schäden

Hochwasser: Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung von Schäden

vom 28.06.2013

Nach der Flut müssen viele Betroffene jetzt die Schäden an ihren Häusern beseitigen. Für die durch das aktuelle Hochwasser Geschädigten in weiten Teilen Bayerns, Niedersachsens und den neuen Ländern haben sich die jeweiligen Finanzministerien der Länder und das Bundesfinanzministerium (BMF) auf besondere steuerliche Regelungen verständigt. Die Regelungen für die mitteldeutschen Bundesländer und das entsprechende BMF-Schreiben können nachfolgend heruntergeladen werden.

BFH zieht bei den Werbungskosten die Zügel an

BFH zieht bei den Werbungskosten die Zügel an

vom 29.07.2010

In drei Urteilen hat der BFH die Kriterien, nach denen Werbungskosten bei Leerstand weiterhin abgezogen werden dürfen, deutlich erhöht und damit seine ständige Rechtsprechung fortgeführt und verschärft.

Neues BMF-Schreiben zu haushaltsnahen Handwerkerleistungen

Neues BMF-Schreiben zu haushaltsnahen Handwerkerleistungen

vom 17.05.2010

Das BMF-Schreiben bringt inhaltlich wenig Neues. Interessant ist aber die Anlage 1, in der beispielhaft die begünstigten bzw. nicht begünstigten Leistungen aufgezählt sind.

Haus & Grund lehnt geplante Grundsteuererhöhung ab

Haus & Grund lehnt geplante Grundsteuererhöhung ab

vom 29.01.2010

Haus & Grund Leipzig lehnt die bekannt gewordenen Pläne der Stadt Leipzig, zur Konsolidierung des städtischen Haushalts die Grundsteuer für bebaute Grundstücke anzuheben, strikt ab. Die Pläne lassen die finanzielle Belastungssituation von Grundstückseigentümern und Vermietern, aber auch von Mieterfamilien vollkommen außer Acht.

Wasser: Rückforderungen bei falscher Mehrwertsteuer - Auch Wasserwerken Leipzig drohen erhebliche Rückforderungsansprüche

Wasser: Rückforderungen bei falscher Mehrwertsteuer - Auch Wasserwerken Leipzig drohen erhebliche Rückforderungsansprüche

vom 30.12.2008

Legt ein örtlicher Wasserversorger für Grundstückseigentümer einen Hausanschluss, dann ist für diese entgeltpflichtige Leistung lediglich der ermäßigte Umsatz-Steuersatz von 7 % anzuwenden. Dies geht aus einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 08.10.2008 hervor (BFH, Urt. v. 08.10.2008 – V R 61/03). Darauf weist der Leipziger Ortsverein der Eigentümerschutzgemeinschaft Haus & Grund hin.

BGH: Keine Anrechnung der AfA im Wege der Vorteilsausgleichung

BGH: Keine Anrechnung der AfA im Wege der Vorteilsausgleichung

vom 25.07.2008

Mit seinem Urteil vom 19.06.2008 - VII ZR 215/06 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass der Erwerber einer Immobilie, der großen Schadensersatz verlangt, sich grundsätzlich nicht die Steuervorteile, die er durch die Absetzung für Abnutzung (AfA) erzielt hat, im Wege der Vorteilsausgleichung anrechnen lassen muss.

Haushaltsnahe Dienstleistungen – Verwalterhonorar für Bescheinigung

Haushaltsnahe Dienstleistungen – Verwalterhonorar für Bescheinigung

vom 16.06.2008

Verwalter von Wohnungseigentümergemeinschaften dürfen für das Erstellen einer Bescheinigung für haushaltsnahe Dienstleistungen im Sinne des § 35a EStG ein gesondertes Honorar verlangen. Dies hat jetzt das Landgericht Düsseldorf entschieden (LG Düsseldorf, Beschluss vom 08.02.2008 - 19 T 489/07).

Haushaltsnahe Dienst- und Handwerkerleistungen – Barzahlung reicht nicht aus

Haushaltsnahe Dienst- und Handwerkerleistungen – Barzahlung reicht nicht aus

vom 26.05.2008

Bei der steuerlichen Geltendmachung haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerrechnungen ist umstritten, ob grundsätzlich auch Barzahlungen anerkannt werden müssen. Das Finanzgericht Sachsen-Anhalt hat dies in einer aktuellen Entscheidung abgelehnt (Urteil vom 28. Februar 2008 – 1 K 791/07). Nun muss der Bundesfinanzhof (BFH) abschließend entscheiden.

1