News & Themen  >  Höhere Zuschüsse für Heizungen mit erneuerbaren Energien

Höhere Zuschüsse für Heizungen mit erneuerbaren Energien

14.04.2015

Höhere Zuschüsse für Heizungen mit erneuerbaren Energien

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Richtlinie zum Marktanreizprogramm (MAP) novelliert. Seit 1. April 2015 erhalten damit private Hauseigentümer, die ihre alte Heizung gegen eine Solarthermieanlage, Biomasseheizung oder effiziente Wärmepumpe austauschen, deutlich höhere Zuschüsse.

Die aktuelle Novelle beinhaltet neben den höheren Investitionszuschüssen (Basisförderung) für die Anschaffung einer Heizung mit erneuerbaren Energien wichtige Neuerungen für Hauseigentümer.

Die Zuschüsse können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragt werden. Detaillierte Informationen hierzu und die Antragsformulare finden Sie auf der Website des BAFA unter www.bafa.de.

Die novellierte Richtlinie zum MAP und die Kurzübersicht zu den Investitionszuschüssen können nachfolgend heruntergeladen werden.

- Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt vom 11. März 2015

- Kurzübersicht zur Förderung im Marktanreizprogramm - Investitionszuschüsse

 

Haus & Grund Leipzig | RA Dr. Eric Lindner

 

Weitere News und Hintergründe

Heizkostenverordnung: Einbau eines zweiten Wärmezählers?
Heizkostenabrechnung und VDI-Richtlinie 2077

 

Mehr zum Thema

Bundesregierung will Wohnungsbau ankurbeln

Bundesregierung will Wohnungsbau ankurbeln

vom 03.02.2016

Die Bundesregierung will bezahlbaren Wohnraum schaffen und fördert deshalb den Neubau von Mietwohnungen in Gebieten mit einer angespannten Wohnungslage. Das geht aus einer Pressemitteilung der Bundesregierung hervor (zitiert nach juris).

Haus & Grund begrüßt steuerliche Förderung energetischer Gebäudemodernisierungen

Haus & Grund begrüßt steuerliche Förderung energetischer Gebäudemodernisierungen

vom 25.10.2019

För­de­rung muss bei ver­mie­te­ten Ge­bäu­den ef­fek­ti­ver ge­stal­tet wer­den

BHKWs in kleineren Wohngebäuden möglich

BHKWs in kleineren Wohngebäuden möglich

vom 28.07.2014

Selbst in kleineren Mehrfamilienhäusern und in Zweifamilienhäusern können kleine Blockheizkraftwerke (BHKWs) wirtschaftlich eingesetzt werden. Eigentümer, die sich für diese Art der alternativen Energieerzeugung entscheiden, sollten allerdings besonders auf die Wartungskosten achten, rät der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland.

‹ zurück