News & Themen  >  Gewerberaummieten: Befristet niedrigere Umsatzsteuer beachten

Gewerberaummieten: Befristet niedrigere Umsatzsteuer beachten

24.06.2020

Gewerberaummieten: Befristet niedrigere Umsatzsteuer beachten

Vermieter können zu hohe Steuerzahlungen vermeiden

Für Mietverhältnisse, die der Umsatzbesteuerung unterliegen, sollte schnellstmöglich vor dem 30. Juni 2020 eine Anpassung an die vorübergehende Umsatzsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent erfolgen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Vermieter die fälschlich ausgewiesenen 19 Prozent Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen muss, obwohl der Mieter nur 16 Prozent Umsatzsteuer entrichtet. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Enthalte ein Gewerbemietvertrag keine konkrete Angabe zum Steuersatz, sondern nur einen Passus wie „gesetzliche Mehrwertsteuer“, könne die den Mietvertrag ergänzende Dauerrechnung einfach von 19 Prozent auf 16 Prozent umgestellt werden. Mietverträge, in denen die Mehrwertsteuer ausgewiesen ist, sollten nach Möglichkeit zeitlich befristet geändert werden.

Nach Angaben des Verbandes gibt es keine Pflicht zur automatischen Senkung des Mietzinses. Die Mietzinsanpassung sei eine Frage der bestehenden mietvertraglichen Regelung. Ist – wie zumeist – eine Nettomiete vereinbart, hat eine Anpassung des vom Mieter zu zahlenden Betrags zu erfolgen. Enthält der Mietvertrag eine Vereinbarung über eine Bruttomiete, bewirkt die Senkung des Mehrwertsteuersatzes eine vorübergehende Erhöhung der Nettomiete.

Haus & Grund Deutschland

Mehr zum Thema

Corona-Krise: Infoblatt zum Umgang mit Corona

Corona-Krise: Infoblatt zum Umgang mit Corona

vom 25.05.2020

Hier finden Sie ein Dokument mit Hinweisen zum Umgang mit Corona rund um ihre Immobilie.

Corona-Krise: Haus & Grund-Geschäftsstelle ab 18.05.2020 nach Terminabsprache geöffnet!

Corona-Krise: Haus & Grund-Geschäftsstelle ab 18.05.2020 nach Terminabsprache geöffnet!

vom 12.05.2020

Ab Montag, 18.05.2020, öffnen wir unsere Geschäftsstelle wieder mit klaren Hygiene-Regeln und nur mit Termin für die persönliche Beratung.

Corona-Krise: Erschließungs- und Ausbaubeiträge großzügig stunden

Corona-Krise: Erschließungs- und Ausbaubeiträge großzügig stunden

vom 01.05.2020

Bürger in der Corona-Krise nicht zusätzlich belasten

‹ zurück