News & Themen

Neueste Beiträge – Energiekosten

Nach Koalitionseinigung: Nutzung von Ökostrom durch Mieter vereinfachen

Nach Koalitionseinigung: Nutzung von Ökostrom durch Mieter vereinfachen

vom 19.05.2020

Am Haus erzeugten Strom mit den Betriebskosten abrechnen

CO2-Komponente im Wohngeld ist richtig

CO2-Komponente im Wohngeld ist richtig

vom 23.04.2020

Umwelt- und Sozialpolitik sinnvoll miteinander verzahnt

Haus & Grund begrüßt steuerliche Förderung energetischer Gebäudemodernisierungen

Haus & Grund begrüßt steuerliche Förderung energetischer Gebäudemodernisierungen

vom 25.10.2019

För­de­rung muss bei ver­mie­te­ten Ge­bäu­den ef­fek­ti­ver ge­stal­tet wer­den

Gebäudeenergiegesetz: Haus & Grund begrüßt Vereinfachung

Gebäudeenergiegesetz: Haus & Grund begrüßt Vereinfachung

vom 23.10.2019

Ord­nungs­recht­li­che Vor­ga­ben re­du­zie­ren

Energetische Sanierung von Gebäuden

Energetische Sanierung von Gebäuden

vom 12.09.2018

Nach einer aktuellen Studie soll die Bereitschaft zu energetischen Sanierungen in Deutschland zurückgehen. In einem Bericht von MDR AKTUELL kommt Haus & Grund Leipzig zu Wort.

DESTATIS: Durchschnittlich 35 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens für Wohnen, Energie und Instandhaltung

DESTATIS: Durchschnittlich 35 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens für Wohnen, Energie und Instandhaltung

vom 21.12.2017

DESTATIS: Durchschnittlich 35 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens wurden für Wohnen, Energie und Instandhaltung ausgegeben.

Aufruf zur Unterstützung für Doktorarbeit

Aufruf zur Unterstützung für Doktorarbeit

vom 12.05.2017

Herr Jens Kunert ist Doktorand und akademischer Mitarbeiter an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus – Senftenberg. Er bittet um Unterstützung für seine Doktorarbeit.

Kostenfreie Energieberatung für Mitglieder

Kostenfreie Energieberatung für Mitglieder

vom 03.04.2017

Mitgliedern von Haus & Grund Leipzig steht ab April eine neue kostenlose Beratung zur Verfügung: Alle Fragen zu Sanierungen am Gebäudebestand, zu Fördermitteln und Möglichkeiten der Kostenersparnis bei der Sanierung beantworten dann die Energieberater der Verbraucherzentrale individuell und anbieterunabhängig.

Verbraucherzentrale berät kostenlos zu Wärmeschutz und Dämmstoffen

Verbraucherzentrale berät kostenlos zu Wärmeschutz und Dämmstoffen

vom 22.09.2016

Durch eine nachträgliche Wärmedämmung von Wänden und Dach verringern Verbraucher nicht nur ihre Heizkosten. Die verbesserte Gebäudehülle macht das Wohnen auch komfortabler und schützt das Haus vor Feuchtigkeit und Schimmel. Darauf weist die Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen hin.

Haus & Grund begrüßt Entscheidung pro Mieterstrom

Haus & Grund begrüßt Entscheidung pro Mieterstrom

vom 08.08.2016

Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland begrüßt die heutige Entscheidung des Bundestages für eine bessere Versorgung von vermieteten Wohngebäuden mit grünem Strom. „Das ist ein wichtiger Schritt, damit es in Zukunft mehr Solarstromanlagen auf Mietshäusern gibt. Jetzt müssen weitere Schritte folgen, um bürokratische Hemmnisse für private Vermieter zu reduzieren“, forderte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke in Berlin.

Haus & Grund fordert klare Linie in der Wohnungs- und Klimapolitik

Haus & Grund fordert klare Linie in der Wohnungs- und Klimapolitik

vom 23.02.2016

Eine klare Linie in der Wohnungs- und Klimapolitik fordert der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland angesichts neuer Klimaschutzpläne aus dem Bundesumweltministerium.

Energieausweise im Praxistest: Ergebnisse großenteils zufällig

Energieausweise im Praxistest: Ergebnisse großenteils zufällig

vom 24.09.2015

Der in Energie­ausweisen angegebene Energie­effizienz­wert für Wohn­gebäude unter­liegt wesentlich dem Zufall. Das ergab ein Test, den der Eigentümer­verband Haus & Grund Deutschland an zwei repräsen­tativen Wohn­gebäuden durch­führte.

Höhere Zuschüsse für Heizungen mit erneuerbaren Energien

Höhere Zuschüsse für Heizungen mit erneuerbaren Energien

vom 14.04.2015

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Richtlinie zum Marktanreizprogramm (MAP) novelliert. Seit 1. April 2015 erhalten damit private Hauseigentümer, die ihre alte Heizung gegen eine Solarthermieanlage, Biomasseheizung oder effiziente Wärmepumpe austauschen, deutlich höhere Zuschüsse.

Energie einsparen in Wohngebäuden

Energie einsparen in Wohngebäuden

vom 07.01.2015

Die Bundesregierung hat bei ihrer jüngsten Überarbeitung der Energieeinsparverordnung die Eigentümer von Bestandsgebäuden mit neuen Maßnahmen weitgehend verschont. Dennoch sind auch in diesem Jahr einige Fristen zu beachten, da bei einem Verstoß neuerdings ein Bußgeld droht.

Ausstellung "Energetische Sanierung" bis zum 24.02.2015 im Technischen Rathaus

Ausstellung "Energetische Sanierung" bis zum 24.02.2015 im Technischen Rathaus

vom 05.01.2015

Die Wanderausstellung "Energetische Sanierung" der Sächsischen Energieagentur GmbH (SAENA) ist noch bis zum 24. Februar 2015 im Foyer des Technischen Rathauses zu Gast. Sie informiert mit Beispielen aus der Praxis zu Themen wie wirtschaftliches Bauen, gesetzliche Anforderungen, Gebäudedämmungen und Energieeffizienzverbesserungen.

Wärmedämmung: Dämmen mit Polystyrol könnte bald teurer werden

Wärmedämmung: Dämmen mit Polystyrol könnte bald teurer werden

vom 17.12.2014

Um Hausfassaden zu dämmen, wurde bisher häufig Polystyrol verwendet. Es ist im Vergleich zu anderen Materialien günstig. Aber dieser Vorteil könnte bald verschwinden. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Gültigkeit einiger älterer Energieausweise läuft zum 31. Oktober 2014 ab

Gültigkeit einiger älterer Energieausweise läuft zum 31. Oktober 2014 ab

vom 01.09.2014

Energieausweise, die vor dem 1. Oktober 2007 ausgestellt wurden, sind unter bestimmten Umständen nur noch bis zum 31. Oktober 2014 gültig. Betroffen sind Ausweise, die nicht dem damals gängigen Muster eines Energieausweises entsprechen und nicht die Mindestangaben enthalten.

Heizkostenverordnung: Einbau eines zweiten Wärmezählers?

Heizkostenverordnung: Einbau eines zweiten Wärmezählers?

vom 01.08.2014

Die im Jahr 2009 novellierte Heizkostenverordnung ordnet an, dass seit dem 01.01.2014 die Warmwasser-Wärmemenge im Regelfall mittels eines Wärme- zählers gemessen werden muss (§ 9 Abs. 2 S. 1 HeizkostenV). § 9 Abs. 2 S. 1 HeizkostenV lautet: Die auf die zentrale Warmwasserversorgungsanlage entfallende Wärmemenge (Q) ist ab dem 31. Dezember 2013 mit einem Wärmezähler zu messen.

BHKWs in kleineren Wohngebäuden möglich

BHKWs in kleineren Wohngebäuden möglich

vom 28.07.2014

Selbst in kleineren Mehrfamilienhäusern und in Zweifamilienhäusern können kleine Blockheizkraftwerke (BHKWs) wirtschaftlich eingesetzt werden. Eigentümer, die sich für diese Art der alternativen Energieerzeugung entscheiden, sollten allerdings besonders auf die Wartungskosten achten, rät der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland.

Arbeitshilfe zu Pflichtangaben in Immobilienanzeigen bei alten Energieausweisen

Arbeitshilfe zu Pflichtangaben in Immobilienanzeigen bei alten Energieausweisen

vom 28.05.2014

Das Bundesministerium für Wirtschaft hat eine Arbeitshilfe zu den Pflichtangaben in Immobilienanzeigen bei alten Energieausweisen veröffentlicht. Anhand der Arbeitshilfe sollen die vorhandenen Energieausweise leichter in die jeweiligen Ausweis-Generationen eingeordnet werden, um dann feststellen zu können, wie lange die Ausweise noch weiter genutzt werden dürfen.

12