News & Themen

Neueste Beiträge – Mietpreisbremse

Mietpreisbremse ist und bleibt das falsche Instrument

Mietpreisbremse ist und bleibt das falsche Instrument

vom 17.12.2019

Vermieter dürfen nicht weiter Leidtragende verfehlter Politik sein

Mietendeckel: Ideologie vor sozialer Wohnungspolitik

Mietendeckel: Ideologie vor sozialer Wohnungspolitik

vom 26.08.2019

Berlin will die private Wohnraumvermietung abschaffen. Das ist nach Ansicht des Eigentümerverbandes Haus & Grund Deutschland die zentrale Botschaft des vom Berliner Senat angekündigten Mietendeckels.

Fatale Mietenpolitik wird fortgesetzt

Fatale Mietenpolitik wird fortgesetzt

vom 19.08.2019

"Die Große Koalition geht nun daran, die Fehler ihrer eigenen Wohnungs- und Mietenpolitik im Bund und in den Ländern zu kaschieren." So kommentierte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke die Beschlüsse des Koalitionsausschusses.

Mietrechtsentwurf von Barley ist offener Angriff auf private Vermieter

Mietrechtsentwurf von Barley ist offener Angriff auf private Vermieter

vom 16.05.2019

"Die neuesten Mietrechtsideen von Noch-Bundesjustizministerin Barley sind ein sehr offen formulierter Angriff auf alle privaten Vermieter." So kommentiert Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke die gestern von der Ministerin vorgestellten Pläne.

"Mietpreisgestaltende Elemente haben noch nie geholfen"

"Mietpreisgestaltende Elemente haben noch nie geholfen"

vom 11.09.2018

Der Landesverbandspräsident René Hobusch war am 11. September 2018 bei MDR Sachsen zu hören.

Mietpreisbremse: Unseriöse Geschäftemacherei weitet sich aus

Mietpreisbremse: Unseriöse Geschäftemacherei weitet sich aus

vom 08.09.2017

Der Vermieterverband Haus & Grund warnt erneut vor unseriöser Geschäftemacherei mit der Mietpreisbremse.

Mietpreisbremse ist gescheitert

Mietpreisbremse ist gescheitert

vom 01.06.2016

Haus & Grund lehnt Pläne von Bundesjustizminister Heiko Maas zur Verschärfung der Mietpreisbremse als Augenwischerei ab. "Die Mietpreisbremse knüpft an die ortsübliche Vergleichsmiete an - das sollte Maas wissen."

Haus & Grund: Mietpreisbremse sofort stoppen!

Haus & Grund: Mietpreisbremse sofort stoppen!

vom 19.05.2015

Die Mietpreisbremse muss sofort gestoppt werden. Das forderte der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland heute nach einem Urteil des Amtsgerichts Charlottenburg (Az. 235 C 133/13). Das Gericht hat dem aktuellen Berliner Mietspiegel die Wissenschaftlichkeit abgesprochen.

Beschluss der Mietpreisbremse befremdlich

Beschluss der Mietpreisbremse befremdlich

vom 05.03.2015

Der Bundestag hat heute die Mietpreisbremse beschlossen. In diesem Zusammenhang bezeichnete Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann es als befremdlich, mit welcher Leichtigkeit eine große Mehrheit der Bundestagsabgeordneten verfassungsrechtliche Bedenken beiseiteschiebt.

Ungleicher Zugang auf dem Leipziger Wohnungsmarkt?

Ungleicher Zugang auf dem Leipziger Wohnungsmarkt?

vom 04.03.2015

Die Mietpreisbremse ist beschlossene Sache. Geht es nach dem Willen der Regierungskoalition dürfen Mieten bei der Neuvermietung ab April höchstens 10 % über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Davon sind nur Neubauten und die Erstvermietung nach umfassender Modernisierung ausgenommen.

Haus & Grund: Keine Bremse für Mietpreise notwendig

Haus & Grund: Keine Bremse für Mietpreise notwendig

vom 15.10.2014

Der Markt sorgt aktuell dafür, dass eine Mietpreisbremse in den Wachstumsregionen Deutschlands noch vor Verabschiedung des Gesetzes überflüssig wird. Nach neuesten Daten des Beratungs­unternehmens empirica flacht die Zunahme des Mietenanstiegs bei Neubauwohnungen aktuell deutlich ab. Darüber informierte der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland heute in Berlin.

Haus & Grund: Mietpreisbremse wird Probleme verschärfen

Haus & Grund: Mietpreisbremse wird Probleme verschärfen

vom 24.09.2014

"Die Mietpreisbremse wird dem Wohnungsmarkt schaden und den bedürftigen Wohnungssuchenden nicht helfen", so kommentiert Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann die Einigung zwischen Union und SPD auf Details zur Begrenzung von Mieterhöhungen bei neuen Mietverträgen.

Haus & Grund fordert Verzicht auf Mietpreisbremse

Haus & Grund fordert Verzicht auf Mietpreisbremse

vom 13.08.2014

Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland fordert von der Großen Koalition erneut, auf eine Mietpreisbremse zu verzichten. "Die Mieten steigen nur sehr moderat. Im Jahresdurchschnitt könnte sogar wieder, wie in den vergangenen zehn Jahren, ein reales Minus herauskommen. Die Politik sollte diese Phantomdebatte endlich beenden."

Kritik an neuer Mietpreisbremse wächst zunehmend

Kritik an neuer Mietpreisbremse wächst zunehmend

vom 02.06.2014

Kaum ein Thema hat die Immobilienbranche in den letzten Monaten so in Bewegung gebracht wie die neuerliche von der Bundesregierung geplante Mietpreisbremse. Erst mit dem Mietrechtsänderungsgesetz 2013 wurde in letzter Minute des Gesetzgebungsverfahrens eine verminderte Kappungsgrenze von 15 Prozent eingeführt, die fortan in Gemeinden mit Wohnungsmangellagen bei Mieterhöhungen vom Vermieter in einem laufenden Mietverhältnis zu beachten ist.

Positionspapier zur Mietpreisbegrenzung bei der Wiedervermietung und zum Beststellerprinzip für Maklerleistungen

Positionspapier zur Mietpreisbegrenzung bei der Wiedervermietung und zum Beststellerprinzip für Maklerleistungen

vom 30.05.2014

Mit Einführung der Miet­preis­begrenzung bei der Wieder­vermietung (Mietpreis­bremse) greift der Gesetz­geber massiv in das Grund­recht auf Eigentum (Art. 14 GG) ein, ohne diesen Eingriff begründen oder recht­fertigen zu können: bezahl­barer Wohn­raum wird nicht geschaffen, Gentri­fi­zie­rung nicht verhin­dert. Bestehende Miet­ver­hält­nisse werden bereits durch das soziale Miet­recht geschützt.

Mietpreisbremse bringt mehr Schaden als Nutzen

Mietpreisbremse bringt mehr Schaden als Nutzen

vom 11.04.2014

Sowohl die vier führenden Wirtschaftsforschungsinstitute Deutschlands als auch separat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) kommen in aktuellen Gutachten zu dem Ergebnis, dass die von der Großen Koalition geplante Mietpreisbremse dem Wohnungsmarkt mehr schadet als nutzt.

Mietpreisbremse: Justizministerium forciert Streit in Mietverhältnissen

Mietpreisbremse: Justizministerium forciert Streit in Mietverhältnissen

vom 25.03.2014

Der vom Justizministerium vorgelegte Gesetzesentwurf zur Mietpreisbremse wird bundesweit zu Rechtsstreitigkeiten über die erlaubte Miete führen. Davor warnt Haus & Grund Deutschland mit Blick auf die von Justizminister Maas entwickelte Mietpreisbremse.

Mietpreisbremse und Bestellerprinzip für Maklerleistungen

Mietpreisbremse und Bestellerprinzip für Maklerleistungen

vom 02.03.2014

Mit Einführung der Mietpreisbegrenzung bei der Wiedervermietung (Mietpreisbremse) greift der Gesetzgeber massiv in das Grundrecht auf Eigentum (Art. 14 GG) ein, ohne diesen Eingriff begründen oder rechtfertigen zu können: bezahlbarer Wohnraum wird nicht geschaffen, Gentrifizierung nicht verhindert. Bestehende Mietver-hältnisse werden bereits durch das soziale Mietrecht geschützt. Überdies explodieren die Mieten nicht, vielmehr steigen die – nicht selten durch den Staat verursachten – Nebenkosten

Mietpreisbremse: Bundesbank liest Parteien die Leviten

Mietpreisbremse: Bundesbank liest Parteien die Leviten

vom 25.10.2013

In ihrem aktuellen Monatsbericht spricht sich die Bundesbank gegen eine Mietpreisbremse aus. Damit liest die Bundesbank in ungewohnt deutlicher Form allen im Bundestag vertretenen Parteien die Leviten – erfreulicherweise rechtzeitig vor Abfassung des Koalitionsvertrags. Die Bundesbank hat Recht mit ihrer Feststellung, dass eine allgemeine Mietpreisbremse Investoren abschrecke.

Neues Mietrecht: Bayern als erstes Bundesland mit "Kappungsgrenzen- Verordnung"

Neues Mietrecht: Bayern als erstes Bundesland mit "Kappungsgrenzen- Verordnung"

vom 06.05.2013

Am 1. Mai ist die Reform des Mietrechts in Kraft getreten. Das teilte der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland mit. "Mit diesem Gesetz wird endlich den Mietbetrügern das Leben erschwert und die energetische Modernisierung des Gebäudebestands von bürokratischem Ballast befreit", sagte Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann. Indessen hat Bayern als erstes die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen durch Rechtsverordnung von 20 auf 15 % abgesenkt.

1