News & Themen  >  Haus & Grund Sachsen: angemessenes und zeitgemäßes Wohnen für alle Sachsen ermöglichen

Haus & Grund Sachsen: angemessenes und zeitgemäßes Wohnen für alle Sachsen ermöglichen

12.12.2019

Haus & Grund Sachsen: angemessenes und zeitgemäßes Wohnen für alle Sachsen ermöglichen

Ho­busch: Mo­bi­li­tät ist der Schlüs­sel für den Zu­sam­men­halt von Stadt und Land im Frei­staat

Mit gro­ßem In­ter­es­se hat der Prä­si­dent des Säch­si­schen Lan­des­ver­ban­des der pri­va­ten Haus-, Woh­nungs- und Grund­ei­gen­tü­mer, René Ho­busch, die An­kün­di­gung des Leip­zi­ger Ober­bür­ger­meis­ters und Prä­si­den­ten des Deut­schen Städ­te­ta­ges, Burk­hard Jung, zur Kennt­nis ge­nom­men, ein Bünd­nis für be­zahl­ba­res Woh­nen in Leip­zig ins Le­ben zu ru­fen. „Ich freue mich auf die Ein­la­dung des Leip­zi­ger Ober­bür­ger­meis­ters. Die pri­va­ten Ver­mie­ter stel­len be­reits jetzt rund 2/‚Äč3 al­ler ver­mie­te­ten Woh­nun­gen zur Ver­fü­gung und sind sich ih­rer Ver­ant­wor­tung für ei­nen so­zia­len Woh­nungs­markt sehr be­wusst“, sagt der Leip­zi­ger Rechts­an­walt.

Ho­busch er­gänz­te, dass sich die Fra­ge ei­nes an­ge­mes­se­nen und zeit­ge­mä­ßen Woh­nens für alle Sach­sen je­doch nicht nur in den wach­sen­den Me­tro­po­len des Frei­staa­tes stel­le. Nach ak­tu­el­len Schät­zun­gen wer­den zu den ak­tu­ell etwa 245.000 leer­ste­hen­den Wohn­ein­hei­ten bis zum Jahr 2030 wei­te­re 150.000 im Frei­staat Sach­sen dazu kom­men. „Wäh­rend in den Me­tro­po­len die Leer­stän­de schrump­fen, kämp­fen un­se­re Mit­glie­der in den üb­ri­gen Tei­len des Lan­des um die Ver­mie­tung je­der ein­zel­nen Woh­nung. Leer­stands­quo­ten von bis zu 20 Pro­zent sind da­bei kei­ne Sel­ten­heit“.

Der Prä­si­dent von Haus & Grund Sach­sen wirbt da­für, die Her­aus­for­de­run­gen des Woh­nens nicht nur in den Groß­städ­ten, son­dern im ge­sam­ten Frei­staat zu dis­ku­tie­ren. „Lei­der er­öff­net der aus­ge­han­del­te Ko­ali­ti­ons­ver­trag für die kom­men­den fünf Jah­re den Me­tro­po­len im Frei­staat die Mög­lich­keit, wei­te­re dras­ti­sche Re­gu­lie­rungs­maß­nah­men für die Woh­nungs­märk­te in den gro­ßen Städ­ten her­bei­zu­füh­ren. Da­bei wird völ­lig aus dem Blick ver­lo­ren, dass die Städ­te und Ge­mein­den um die Me­tro­po­len Leip­zig, Dres­den und Chem­nitz her­um aus­rei­chend Po­ten­ti­al bie­ten, um die Woh­nungs­märk­te zu ent­las­ten“. Die Lö­sung da­für sieht Ho­busch in ei­nem at­trak­ti­ven sach­sen­wei­ten öf­fent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr. „Die An­kün­di­gun­gen ei­ner lan­des­wei­ten Ver­kehrs­ge­sell­schaft und ei­nes Sach­sen­tak­tes im Ko­ali­ti­ons­ver­trag ge­hen in die rich­ti­ge Rich­tung, sind mir aber zu we­nig. Hier braucht es zü­gig eine kon­kre­te Um­set­zung, da­mit die Sach­sen au­ßer­halb der gro­ßen Städ­te nicht dau­er­haft al­lein auf das Auto an­ge­wie­sen sind. Ein at­trak­ti­ver ÖPNV macht auch das Woh­nen im länd­li­chen Raum wie­der at­trak­ti­ver, dämpft die Ab­wan­de­rung in die gro­ßen Städ­te und trägt nicht zu­letzt dazu bei, die am­bi­tio­nier­ten Kli­ma­schutz­zie­le der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land zu un­ter­stüt­zen“.

Ho­busch kün­dig­te an, nach der Ver­ei­di­gung der neu­en Säch­si­schen Lan­des­re­gie­rung und des Mi­nis­ter­prä­si­den­ten zü­gig hier­zu Ge­sprächs­an­ge­bo­te zu un­ter­brei­ten.

V.i.S.d.P.
René Ho­busch, Prä­si­dent Haus & Grund Sach­sen e.V.

Mehr zum Thema

Gelbe Tonnen werden häufiger nicht geleert

Gelbe Tonnen werden häufiger nicht geleert

vom 29.11.2018

"Fehlwurf" bedeutet, dass in die verschiedenen Mülltonnen reingeworfen wird, was nicht reingehört. Gelbe Tonnen werden deshalb immer häufiger nicht geleert. In vielen Teilen von Leipzig gehört das schon zum Straßenbild.

Keine Straßenausbaubeiträge mehr in Leipzig ab dem 1. Januar 2019

Keine Straßenausbaubeiträge mehr in Leipzig ab dem 1. Januar 2019

vom 30.04.2018

Der Stadtrat Leipzig stimmte am 18.04.2018 für die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung gemäß dem Antrag der CDU-Fraktion. Dies bedeutet, dass bei Sanierungen der Straßen die Kommune selbst den städtischen Anteil am Ausbau übernimmt. Anliegende Hausbesitzer dürfen nicht mehr zur Kasse gebeten werden.

Haus & Grund Sachsen: Gewalt ist Folge verbaler Aufrüstung

Haus & Grund Sachsen: Gewalt ist Folge verbaler Aufrüstung

vom 06.11.2019

Ho­busch: Er­war­te kla­re Hal­tung al­ler Par­tei­en im Stadt­rat

zurück