News & Themen  >  Neufestsetzung der Mitgliedsbeiträge ab 01.01.2020

Neufestsetzung der Mitgliedsbeiträge ab 01.01.2020

09.12.2019

Neufestsetzung der Mitgliedsbeiträge ab 01.01.2020

Die Mitglieder von Haus & Grund Leipzig haben auf der Jahreshauptversammlung vom 25. Mai 2019 die Neufestsetzung der Mitgliedschaftsbeiträge ab 01.01.2020 beschlossen. Die Änderungen stellen sich wie folgt dar:

Beitragskategorie            

Bisherige Höhe

Künftige Höhe

ab 01.01.2020

unbebautes Grundstück

50 €

60 €

Einfamilienhaus / 1 ETW

55 €

65 €

Zweifamilienhaus / 2 ETW

60 €

70 €

Dreifamilienhaus / 3 ETW

70 €

85 €

Mehrfamilienhaus / ab 4 ETW

95 €

115 €

Gewerbliche Grundstücks-verwalter

175 €

175 € (keine Änderung)

 

Wir bitten unsere Mitglieder, die Änderungen bei der Überweisung des Mitgliedschaftsbeitrages oder bei Erhalt der Rechnungen im kommenden Jahr zu berücksichtigen.

Mehr zum Thema

Haus & Grund Sachsen fordert Stopp von Milieuschutzsatzungen

Haus & Grund Sachsen fordert Stopp von Milieuschutzsatzungen

vom 10.09.2019

Die heute bekannt gewordenen Pläne der Leipziger Stadtverwaltung für eine Erhaltungssatzung im Gebiet um die Eisenbahnstraße hat der Präsident des sächsischen Landesverbandes von Haus & Grund, René Hobusch, als „Bankrotterklärung gegenüber den Herausforderungen des Wohnungsmarktes in Leipzig“ bezeichnet.

Bundesverfassungsgericht: Keine rückwirkenden Kanalanschlussbeiträge

Bundesverfassungsgericht: Keine rückwirkenden Kanalanschlussbeiträge

vom 23.12.2015

Das Bundesverfassungsgericht (Az. 1 BvR 2961/14, 1 BvR 3051/14) hat heute einer weit verbreiteten politischen Praxis einen Riegel vorgeschoben: An Gesetzen so lange herumzudoktern, bis sie auch Sachverhalte erfassen, die Jahrzehnte zurückliegen und trotzdem nicht verjähren.

H&G Verfahren erfolgreich - Satzung zum Sanierungsgebiet Connewitz / Biedermannstr. gekippt

H&G Verfahren erfolgreich - Satzung zum Sanierungsgebiet Connewitz / Biedermannstr. gekippt

vom 19.11.2015

Der Eigentümerverband Haus & Grund Leipzig wurde nunmehr vom Oberverwaltungsgericht Bautzen in seiner Ansicht bestätigt, dass die eilig am 19.06.2013 vom Stadtrat beschlossenen Heilungssatzungen zu den Leipziger Sanierungsgebieten rechtlich problematisch sind.

zurück