News & Themen  >  Mietendeckel: Ideologie vor sozialer Wohnungspolitik

Mietendeckel: Ideologie vor sozialer Wohnungspolitik

26.08.2019

Mietendeckel: Ideologie vor sozialer Wohnungspolitik

Berlin will die private Wohnraumvermietung abschaffen. Das ist nach Ansicht des Eigentümerverbandes Haus & Grund Deutschland die zentrale Botschaft des vom Berliner Senat angekündigten Mietendeckels. „Den Berliner Linken geht es nicht um ein soziales Mietrecht, nicht um Wohnungssuchende. Es geht ihnen allein darum, ihre eigentumsfeindliche Ideologie durchzusetzen“, kommentierte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke.

Der fehlende Aufschrei von Grünen und SPD in Berlin zeige, dass der Mietendeckel kommen werde. Sämtliche ökonomischen und verfassungsrechtlichen Gegenargumente würden in den Wind geschlagen. Warnecke wies darauf hin, dass neben dem Mietendeckel selbst auch die weiter stark beschränkte Eigenbedarfskündigung viele Private davon abhalten werde, Wohnraum anzubieten: „Wer nicht damit rechnen kann, in zehn oder zwanzig Jahren selbst in eine gekaufte Wohnung einziehen zu können, wird es von vornherein lassen. Der Berliner Wohnungsmarkt wird dann von ausländischen Investoren dominiert werden.“


Haus & Grund Deutschland

Mehr zum Thema

Mietrechtsentwurf von Barley ist offener Angriff auf private Vermieter

Mietrechtsentwurf von Barley ist offener Angriff auf private Vermieter

vom 16.05.2019

"Die neuesten Mietrechtsideen von Noch-Bundesjustizministerin Barley sind ein sehr offen formulierter Angriff auf alle privaten Vermieter." So kommentiert Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke die gestern von der Ministerin vorgestellten Pläne.

"Mietpreisgestaltende Elemente haben noch nie geholfen"

"Mietpreisgestaltende Elemente haben noch nie geholfen"

vom 11.09.2018

Der Landesverbandspräsident René Hobusch war am 11. September 2018 bei MDR Sachsen zu hören.

Mietpreisbremse: Unseriöse Geschäftemacherei weitet sich aus

Mietpreisbremse: Unseriöse Geschäftemacherei weitet sich aus

vom 08.09.2017

Der Vermieterverband Haus & Grund warnt erneut vor unseriöser Geschäftemacherei mit der Mietpreisbremse.

zurück