News & Themen  >  Ärgern Sie sich über hohe Darlehenszinsen?

Ärgern Sie sich über hohe Darlehenszinsen?

27.02.2015

Ärgern Sie sich über hohe Darlehenszinsen?

Viele Darlehensverträge mit hohen Zinsen können widerrufen werden


Eigentümer, die vor mehreren Jahren für den Erwerb einer Immobilie einen Darlehensvertrag zu dem damaligen Zinsniveau abgeschlossen haben, ärgern sich heute. Die Lösung besteht in einer sofortigen Umschuldung auf das aktuelle Niveau, ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen.

Hintergrund sind vielfach fehlerhafte Widerrufsbelehrungen in Darlehensverträgen, die oftmals zu einem Widerruf des Darlehensvertrages führen können. Haus & Grund bietet seinen Mitgliedern ab sofort eine Darlehensvertragsprüfung an. Kooperationspartner sind zwei führende Kanzleien auf dem Gebiet für Bank- und Kapitalmarktrecht.

Beide Kanzleien bieten die Darlehensvertragsprüfung exklusiv für Haus & Grund-Mitglieder kostenlos und mit kurzen Bearbeitungszeiten an. Auf der gemeinsamen Kooperations-Homepage

www.kreditrechtsexperten.de

haben Haus & Grund-Mitglieder die Möglichkeit, ihre Darlehensverträge elektronisch auf Fehler prüfen zu lassen.

Mehr zum Thema

Mieterhöhung: Mieter kann Zustimmung nicht widerrufen

Mieterhöhung: Mieter kann Zustimmung nicht widerrufen

vom 18.10.2018

Zu der Frage, ob ein Mieter seine erteilte Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann, hat nun der Bundesgerichtshof entschieden.

Kostenlose Bauherrenberatungen in Dresden, Leipzig und Chemnitz

Kostenlose Bauherrenberatungen in Dresden, Leipzig und Chemnitz

vom 03.07.2018

Bauherren, Haus- und Wohnungseigentümer sowie alle am Bauen Interessierten erhalten zur nächsten kostenlosen und individuellen Bauherrenberatung erste allgemeine Hilfe zur Orientierung zu Themen für Neu- und Altbau.

10 Jahre Musterbauverträge für Verbraucher

10 Jahre Musterbauverträge für Verbraucher

vom 03.01.2018

Zum Beginn des neuen Jahres ist die bisher größte Reform des Bauvertragsrechts in Kraft getreten. Der Eigentümerverband Haus & Grund und der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) haben daher ihre bereits seit 10 Jahren gemeinsam herausgegebenen Vertragsmuster an die Neuerungen angepasst.

‹ zurück