News & Themen  >  Wohngipfel: Bundesregierung lässt Chancen ungenutzt

Wohngipfel: Bundesregierung lässt Chancen ungenutzt

21.09.2018

Wohngipfel: Bundesregierung lässt Chancen ungenutzt

Private Eigentümer sind Lösung, nicht Ursache der Wohnungsknappheit

Mit dem heutigen Wohngipfel hat die Bundesregierung nach Auffassung des Eigentümerverbandes Haus & Grund Deutschland eine wichtige Chance für die Schaffung bezahlbaren Wohnraums ungenutzt gelassen. „Getrieben von der SPD macht die Große Koalition Wohnungspolitik auf dem Rücken der privaten Kleinvermieter. Mit der Verschärfung der Mietpreisbremse und der Aushöhlung der Mietspiegel werden vor allem die rund vier Millionen privaten Vermieter bestraft“, kommentierte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke den Wohngipfel. Während die Politik jahrelang keine erkennbare Wohnungsbaupolitik betrieben habe, kämen die privaten Eigentümer jeden Tag ihrer sozialen Verantwortung nach. Sie böten bezahlbaren Wohnraum und verzichteten – anders als große Wohnungsunternehmen – oft auf mögliche Mieterhöhungen in bestehenden Mietverhältnissen.

Der Verbandspräsident appellierte an die Bundesregierung, die privaten Eigentümer nicht weiter als Ursache der schwierigen Wohnungsmarktlage zu diskreditieren, sondern als wesentlichen Teil ihrer Lösung mit ins Boot zu holen: „Die Situation wird sich nicht verbessern, wenn Vermieter weiter stets als raffgierige Abzocker verunglimpft werden. Und der Staat wird es allein niemals schaffen, hinreichend guten Wohnraum zur Verfügung zu stellen.“

Beispielhaft nannte Warnecke den Dachgeschossausbau. Dieser böte enormes Potenzial genau dort, wo Wohnraum dringend benötigt werde: in den Ballungszentren. „Wenn für derartige Vorhaben eine wirksame Sonder-AfA auf den Weg gebracht würde, wären die von der Großen Koalition angestrebten 1,5 Millionen neuen Wohnungen ohne zusätzlichen Flächenverbrauch zu erreichen“, schlug Warnecke vor.

Die Ergebnisse des Wohngipfels vom 21. September 2018 fasst Haus & Grund-Präsident Dr. Warnecke  hier zusammen.

 

 

Haus & Grund Deutschland

Mehr zum Thema

Haus & Grund begrüßt Stärkung des Wohngeldes

Haus & Grund begrüßt Stärkung des Wohngeldes

vom 08.05.2019

Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland begrüßt den heutigen Beschluss der Bundesregierung zur Stärkung des Wohngeldes.

Wohnungsmarkt muss mit den privaten Eigentümern gestaltet werden

Wohnungsmarkt muss mit den privaten Eigentümern gestaltet werden

vom 20.09.2018

Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland plädiert vor dem morgigen Wohngipfel für eine stärkere Ausrichtung der Wohnungspolitik auf die privaten Eigentümer.

Grundstücksspekulationen durch die Stadt Leipzig?

Grundstücksspekulationen durch die Stadt Leipzig?

vom 10.09.2018

Nach den am Wochenende bekannt gewordenen Äußerungen von Leipzigs Baubürgermeisterin warnt Haus & Grund Leipzig vor weiteren Eingriffen in den Leipziger Wohnungsmarkt. „Es gibt weder einen angespannten Wohnungsmarkt und schon gar keine Wohnungsnot in Leipzig“, erklärt Ronald Linke, Vorstandsvorsitzender von Haus & Grund Leipzig.

‹ zurück